Script support IE Browser

Bonner Mathematikturnier 2019

Allgemeines zum Turnier:

Das Bonner Mathematikturnier ist ein Mathematikwettbewerb, der einmal im Jahr Ende September stattfindet, dieses Jahr findet es am 20.09.2019 statt. Das Turnier wurde 2008 erstmals durchgeführt und wurde inspiriert von den Niederlanden, wo die „Radboud Universiteit Nijmegen“ bereits seit 1992 solch ein Turnier veranstaltet. Seit 2008 wird das Turnier in Partnerschaft mit der Niederländischen Universität durchgeführt. 2010 hat sich dann die Belgische „Katholieke Universiteit Leuven“ angeschlossen und seit dem findet es in allen drei Ländern gleichzeitig und mit den gleichen Aufgaben statt. Dieses Jahr werden insgesamt“ 75 Schulen aus der Region Bonn/Köln und darüber hinaus bei diesem Turnier teilnehmen und das Turnier wird in der Poppelsdorfer Campusmensa stattfinden.

Jedes Jahr wird ein neues Thema für den Wettbewerb gewählt. Dieses Jahr ist es das Thema „Mathematik in der Raumfahrt“ passend zu diesem Thema ist der Partner für diese Turnier das „esero-Projekt“, welches Schülern das Thema Raumfahrt spannend vermitteln möchte. Das diesjährige Team unserer Schule besteht aus den Schülern: Simon Goldmann (Q1), Mohamed Lahbil (Q1), Arwed Leinung (Q1), Paula zur Mühlen (EF) und mir Henrik Eilers (Q1).

Der Ablauf:

Das Turnier ist in mehrere Programmpunkte gegliedert.

Am Vormittag um 11 Uhr startet das Turnier mit der Staffel, bei welcher jedes Team einen Satz aus 20 Aufgaben bekommt. Sollte das Team die richtige Lösung finden, so werden die Punkte direkt gutgeschrieben und es geht mit der nächste Aufgabe weiter.

Die maximal Punktzahl liegt bei 500 Punkten und beim erreichen dieser Punktzahl wir das Turnier sofort beendet.

Sollte jedoch ein Team die Lösung nicht herausfinden und aufgrund des Zeitdrucks von nur einer Stunde und 20 Aufgaben die zu lösen sind, die Aufgabe nicht länger bearbeiten wollen, so gibt das Team diese Aufgabe ab. Damit hat das Team allerdings entschieden, dass diese Aufgabe und damit auch die Punkte verloren sind, denn eine nicht bearbeitete Aufgabe ist weg und kann nicht noch mal bearbeitet werden. Eine Falsch abgegebene Aufgabe allerdings wird zurückgegeben und darf bis zu dreimal pro Aufgabe gelöst werden.

Für die Bewertung der Aufgaben sitzt ein Jury Mitglied bei jedem Team, welches Jury Mitglied zu welchem Team geht wird ausgelost.

Die Gegner bei diesem Turnier bestehen allerdings nicht nur aus den Besten von jeder Schule sonder auch aus einem Professorenteam. Des weitern wird ein Team aus fünf Lehrern der antretenden Schulen ausgelost. Diese „Dreamteams“ sind zwar kaum zu schlagen auf ihrem Fachgebiet allerdings lernen sie sich erst im laufe des Turniers kennen und das ist auch ihre größte schwäche: Teamwork. Bisher hat es noch kein „Dreamteam“ geschafft das Turnier für sich zu entscheiden, da sich die Schülergruppen meist schon lange kennen und schneller einig werden.

Nach dem Staffelwettbewerb sind alle Teilnehmer zum essen in der Mesa eingeladen und eine eineinhalb Stunden lange Mittagspause bis 13:30 Uhr zu machen. Im Anschluss findet dann der Nachmittagswettbewerb namens „Sum of Us“ statt, bei dem es darum geht Aufgaben möglichst strategisch zu lösen.

Hierbei helfen die im Vorfeld ausgeteilten Übungsaufgaben, welche auch während des Turniers mitgebracht werden dürfen, genauso wie der Taschenrechen, welcher nur während des Nachmittagwettbewerbs benutzt werden darf.

Bei „Sum of Us“ könne ebenfalls bis zu 500 Punkte erreicht werden. Dafür wird den Schülern allerdings mit eineinhalb Stunden etwas mehr Zeit gegeben.

Nach dem Wettbewerb „Sum of Us“ findet um 14 Uhr eine Fortbildung zum Thema „Elementargeometrie im Weltall“ für Lehrkräfte im Hörsaal Nummer sieben der Bonner Universität statt. Im Nachhinein um 15:30 wird Insa Thiele-Eich ihren Gastauftritt im Hörsaal Nummer zwei haben und über ihr Leben als Meteorologin und Astronautenkandidaten reden. Anschließend um 16 Uhr wird die Siegerehrung stattfinden.

 

Die Vorbereitung:

Die Vorbereitung auf das Turnier begann mit dem neuen Schuljahr am 27.08.2019. Wir trafen uns mit Frau Marner, welche uns mit zum Turnier begleiten wird und uns vorbereitet hat. Wir bekamen als erstes Übungsmaterial zum bearbeiten und üben. Am 11.09. hatten wir dann ein Treffen in der Mittagspause, bei dem wir gelernt haben uns miteinander abzusprechen, damit jeder einen anderen Lösungsweg zu bearbeiten. Des Weiteren haben wir beigebracht bekommen, wann genau wir uns dazu entscheiden sollten die Aufgabe zu verwerfen. Als Spezialtipp wurde uns mitgeteilt, dass der Lösungsweg nicht zählt sondern nur das Ergebnis.

 

Das Ergebnis:

Unsere Schule hat es leider nicht in die Top 10 des Turniers geschafft. Dennoch hatten wir ein gutes Gefühl, obwohl die Aufgaben dieses Jahr sehr schwer waren.

Der diesjährige Gewinner des Turniers war das CJD Königswinter.

Weitere Infos:

Sollte dieser Artikel euer Interesse geweckt haben und ihr selber am Turnier teilnehmen wollt, dann sprecht einfach euren Mathematiklehrer an.

Des Weiteren könnt ihr weitere Infos über das Turnier auf der Homepage https://www.mathematics.uni-bonn.de/mathematik-in-bonn/schulportal/bonner-mathematikturnier finden.

Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch Klicken auf Akzeptieren erklären Sie sich damit einverstanden.
Ok