Script support IE Browser

Was erwartet dich in einem Tischtennisverein?

Sicher hat jede und jeder von euch schon einmal Tischtennis gespielt, vielleicht auf dem Schulhof, vielleicht bei Freunden oder Familie, die eine eigene Tischtennisplatte haben oder aber auch mal im Urlaub im Hotel oder im Sportunterricht.

Egal wo, die Meisten von euch haben es wahrscheinlich nur als kleine Freizeitbeschäftigung angesehen, den Ball mal hin- und herschlagen. Aber wie sieht es eigentlich aus, wenn man im Verein spielt? Wie läuft ein Tischtennisspiel dort ab und wie ist es, wenn man ein Meisterschaftsspiel mit seiner Mannschaft gegen eine andere Mannschaft bestreitet? Welche Regeln gibt es und wie entscheidet es sich, wer der Gegner ist?

Vom Schulhof in den Verein

Diejenigen von euch, die bereits ein bisschen Erfahrung auf dem Schulhof gesammelt haben, fragen sich aber vielleicht auch wie sie jetzt vom Schulhof in den Verein wechseln können. Das ist deutlich leichter als man denkt. Nicht nur die Anzahl der Vereine in der Umgebung ist sehr hoch, alleine hier in Troisdorf gibt es mehrere, einen in Oberlar, sowie den TTC Troisdorf und den ESV Troisdorf.  Letzterer hat sogar eine Jugendmannschaft in der Landesliga NRW. Wenn das mal keine Motivation ist, aber dazu kommen wir später.

Aber auch außerhalb von Troisdorf, z.B. in Siegburg oder Sankt Augustin gibt es mehrere Tischtennisvereine. Und all diese Vereine freuen sich immer sehr wenn neue Leute, besonders Kinder und Jugendliche, egal ob Junge oder Mädchen, mit dem Tischtennis spielen anfangen wollen und sich dem Verein anschließen.

In meinem Fall war vor allem meine vorherige Schule verantwortlich dafür, dass ich mit dem Tischtennis spielen begonnen habe; mein verein bietet nämlich an allen Schulen in Siegburg eine Tischtennis-AG an, über die man das Spielen lernen kann und sich, wenn es einem gefällt, dann im Verein anmelden kann. Diese TT-AG ist auch der Grund, warum ich nun seit August 2013 Mitglied des DJK Stallberg-Wolsdorf in Siegburg bin.

 

Vorteile des Vereins

Ihr fragt euch jetzt sicher „Was erwartet mich in einem Tischtennisverein?“

In einem Verein lernt ihr zuerst einmal neue Leute und Freunde kennen und ihr spielt auch mal gegen andere Spieler. Auf dem Schulhof  habt ihr ja vermutlich immer gegen die beste Freundin oder den besten Freund gespielt, aber im Verein habt ihr jetzt 4, 5, vielleicht auch mehr MitspielerInnen und somit auch mehr Abwechslung und Spaß.

Zudem bietet der Verein euch die Möglichkeit an Meisterschaften und Turnieren teilzunehmen, durch die ihr wieder auf neue Spielertypen trefft und euch verbessern könnt.

Meisterschaften und Turniere im Jugendbereich

Wie laufen Meisterschaften ab? Manche von euch sind bereits in verschiedenen Vereinen anderer Sportarten und haben dort bereits gegen andere Mannschaften gespielt und am Ende ist die Mannschaft mit der besten Bilanz Meister geworden. Genauso läuft es auch im Tischtennis ab. Eine Mannschaft besteht hier aus vier Spielern - sechs bei den Erwachsenen -  ein Match startet mit zwei Doppeln und danach hat jeder Spieler zwei Einzel, gelegentlich hat man noch ein drittes Einzel.

Und wie entscheidet sich nun gegen wen man genau spielt? Auch diese Frage ist leicht beantwortet: Während man im Doppel seinen Spielpartner noch frei wählen kann, spielt man im Einzel in seinem Paarkreuz, heißt:

Erstes Einzel: 1. vs. 2, 2 vs. 1, 3 vs. 4 und 4 vs. 3

Zweites Einzel: 1 vs. 1, 2 vs. 2, 3 vs. 3 und 4 vs. 4

Wenn ihr nun an Meisterschaften und/oder Turnieren teilnehmt, besteht natürlich auch die Chance immer weiter nach oben hin aufzusteigen, das kann schon in jungen Jahren bis hin zur Bundesliga und Nationalmannschaft  reichen! Denn, anders als in anderen Sportarten, gibt es im Tischtennis keinen Körperkontakt, wodurch man, auch als zum Beispiel elf jähriger gegen einen 17 jährigen gewinnen kann.

Training und Spiele unter Coronabedingungen

Auch wenn sich die Coronasituation im Vergleich zu vor vier bis fünf Monaten schon verbessert hat, schränkt es uns noch weiterhin ein, auch im Sport, während vor Corona noch über 30 Personen problemlos in die Hallen durften, ist die Anzahl der erlaubten Personen auf 10 bis 20 Personen,  je nach Halle, gesunken. Und auch die sonstigen Bedingungen haben sich verändert, aktuell müssen alle Platten, vor und nach der Benutzung, desinfiziert werden und man muss, wenn man gerade nicht spielt, immer einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Zusätzlich dürfen in den Hallen auch weder Duschen, noch Umkleiden genutzt werden, wodurch man gezwungen ist bereits in Sportkleidung zum Training zu kommen. Diese Tatsache führt dazu, dass auch ein paar Spieler sagen, dass sie nicht zum Training kommen wollen, was die Trainings- und vor allem Spielsituation komplizierter macht.

Die Veränderungen bei den Spielen sind ähnlich, hier muss momentan auf die Doppel verzichtet werden, und in der Halle dürfen nur Personen sein, die auch am Spiel teilnehmen, also ohne Zuschauer und wer gerade kein Spiel hat, muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Alles in allem kann man also sagen, dass Tischtennis viel mehr als nur „Einen Ball paar Mal hin- und herschlagen“ ist und das es neben Spaß auch sehr anspruchsvoll sein kann.

Zusätzlich ein Sport, den man bis ins hohe Alter spielen kann.

Die Webseite verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch Klicken auf Akzeptieren erklären Sie sich damit einverstanden.